Skip to main content

Hilfe für Flüchtliche | Renovierung der alten Feuerwache

In der vergangenen Woche renovierten die Azubis der Maler und Verfahrensmechaniker (2. LJ.) die alte Feuerwache in Karlsruhe. Dabei waren als Werkstattlehrer Herr Ehrmann, Herr Sorger und Frau Therjan. Als tatkräftige Unterstützung halfen Schüler der Förderklasse der Albschule. Diese bekamen so Einblicke ins Malerhandwerk.

In der Ukraine ist Krieg und die Flüchtlinge kommen nach Deutschland, um ein neues Zuhause zu finden. Deshalb wird die ehemalige Feuerwehrwache renoviert, sodass sie als Wohnraum genutzt werden kann. In ihr sollen Flüchtlinge untergebracht werden. Sie sollen sich hier wohlfühlen, und neu beginnen können.

Zu Beginn des Projekts versammelten sich die Schüler, sowie die Werkstattlehrer im Aufenthaltsraum, wo der Arbeitsablauf besprochen und wir in die Zweier- bis Vierergruppen eingeteilt wurden. Im Anschluss fanden die Material- und die Werkzeugausgabe statt. Dabei wurde schnell klar, dass von beidem nicht genug vorhanden war. Dies schränkte uns zu Beginn der Arbeiten ein. Das Problem wurde aber schnell behoben, dann lief es immer besser.

Jede Gruppe begab sich auf ihr zugewiesenes Zimmer und begann mit den Abdeck- und Abklebearbeiten. Danach folgten weitere Vorarbeiten wie das Schleifen der Oberflächen, das Zuspachteln von Löchern und kleinere Tapezierarbeiten. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Vorarbeiten folgte der Erst- und der Zweitaufstrich an Wänden und Decken. Abschließend wurde der Raum gereinigt und durch die Werkstattlehrer abgenommen. Bei Bedarf wurden letzte Ausbesserungsarbeiten ausgeführt. Wer fertig war, bekam ein neues Zimmer zugeteilt, in dem alles wieder von vorne anfing ...Kein Wunder, dass wir am Schluss ein eingespieltes Team waren und wir die Arbeiten schnell und geschmeidig erledigen konnten.

Es hat uns nicht nur Spaß gemacht, auch die Teamgemeinschaft der Klasse wurde gestärkt. Eine besondere Erfahrung war es dabei auch einmal mit seinen Mitschülern zusammen auf der Baustelle zu arbeiten, anstatt sie immer nur in der Schule zu sehen.

Wir sind sehr sind froh ein Teil dieses Projekts gewesen zu sein. Gemeinsam haben wir etwas Gutes getan. Wir hoffen, dass die Flüchtlinge sich in der Feuerwache sicher fühlen, dass sie eine gute Schlafmöglichkeit haben und auch einen Platz, wo sie sich erstmals wieder Zeit für sich nehmen können.

Wir hoffen, dass die Flüchtlinge bald eine richtige Wohnung finden und dass sie hier gut aufgenommen werden. Wir wünschen ihnen alles Gute.

Mehr Bilder gibt es hier.